Der schönste Schmuck für jeden Anlass

Der schönste Schmuck für jeden Anlass

Es gibt kaum einen Menschen auf dieser Welt, der nicht ein wenig Schmuck trägt. Die Betonung liegt dabei auf "ein wenig", denn genau wie bei Bekleidung kann der Träger auch in puncto Schmuck overdressed sein. Es ist schön, wenn man sich als Frau ein paar schöne Schmuckstücke leisten kann. Aber Ringe, Uhren, Ketten und Armbänder sollten nicht nur zueinander, sondern auch zum jeweiligen Outfit passen. Weniger ist auch und gerade bei Schmuck manchmal mehr. Es sieht nicht gut aus, wenn man sich mit Schmuckstücken überlädt und eher einem Weihnachtsbaum als einem lebenden Wesen gleicht. Leider sind gerade sehr reiche Damen in dieser Beziehung nicht unbedingt ein Vorbild. Geld zu haben bedeutet noch lange nicht, auch guten Geschmack zu haben.
Silber und Gold sind die gängigsten Materialien bei der Schmuckherstellung. In vielen Familien wird echter Schmuck auch von Generation zu Generation weitervererbt. Manche Arten von Schmuck sowie bestimmte Fassungen sind dabei absolut aus der Mode. Das soll aber nicht heißen, dass man solche Schmuckstücke umgehend veräußern sollte, denn jeder Modestil erlebt von Zeit zu Zeit eine Renaissance. Bestes Beispiel sind dabei die sogenannten Bettel-Armbänder. Sie sind ein Relikt aus den siebziger Jahren des zwanzigsten Jahrhunderts und sie sind derzeit wieder total in Mode. Es ist schön, wenn man von der Großmutter eine Korallenkette oder eine Bernsteinkette geerbt hat und man sollte diese unbedingt in Ehren halten. Allerdings passen sie nicht zu jedem Outfit und man sollte sie eher zu konservativer Kleidung tragen.
Zum Thema Silber und Gold gibt es noch so einiges zu sagen, denn diese Materialien sind nicht nur edle Metalle. Zu ihnen passen sowohl Halbedelsteine wie auch Edelsteine, aber auch Korallen, Bernstein und künstliche Kristalle. Schmuckstücke aus Silber und Gold sollten nicht gleichzeitig getragen werden, denn sie passen farblich nicht so recht zusammen. Natürlich zieht man aber den Ehering nicht aus, nur um einen Ring aus Silber tragen zu können. Das teurere Material ist dabei unbedingt das Gold, wobei es allerdings nicht das teuerste Schmuckmetall ist. Die Vorkommen an Platin sind weit geringer als die an Gold und unter anderem deshalb ist dieser Werkstoff auch teurer. Für Allergiker besonders geeignet ist Titan, das man ebenfalls zu den Edelmetallen zählt.
Die Juweliere dieser Welt geben sich alle Mühe, mit viel Kreativität und solidem Handwerk herrlichen Schmuck zu kreieren. Dennoch gibt es gerade für Fassungen bestimmte Vorgaben, nach denen gearbeitet wird. Während Schmuck früher symmetrisch sein sollte, kreieren die Schmuckdesigner und Juweliere von heute auch asymmetrische Schmuckstücke.
Wenn die Frau abends ausgeht und das berühmte "kleine Schwarze" dabei trägt, darf sie ruhig auch etwas wertvolleren Schmuck als im Alltag tragen. Zu einem tieferen Ausschnitt passt ein Collier aus Gold hervorragend. Es kann mit kleineren Steinchen oder auch mit größeren Steinen besetzt sein. Idealerweise besitzt sie auch das passende Armband, den Ring und die Ohrringe. Selbstverständlich passt dazu keine Sportuhr und sie sollte auch das Fußkettchen ausziehen, wenn sie in die schwarzen Stöckelschuhe schlüpft.
In der Disco hat sehr wertvoller Schmuck nichts zu suchen. Es gibt schillernden und glänzenden Modeschmuck, dessen Verlust sich leichter verkraften lässt als der von echten Stücken. Eine gute Alternative sind dabei Schmuckstücke von Swarovski, die zu fast jedem Outfit passen.
Für immer wieder aufflammende Diskussionen sorgt das Tragen von Schmuck bei Kindern. Ein Kettchen oder ein Ring sind genug, denn Kinder sollten keine kleinen Erwachsenen sein. Auch wäre es zu schade, wenn sie teure Schmuckstücke verlieren würden.
Männer sollten unbedingt auch etwas Schmuck tragen, wobei die massive Panzerkette aus Gold absolute Geschmackssache ist. Doch ein schöner Ring oder ein Kettchen stehen jedem Mann und er sollte seinen Schmuck nicht nur auf den Ehering und die Armbanduhr reduzieren.